Karsten Wenzlaff

Karsten Wenzlaff

Gründer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien



Wenn ein Instagram-Meme zur Fernsehwerbung wird

Der Fernsehsender Vox wirbt gerade ganzflächig in Deutschland für die neue Fernsehshow „Outlander„. Wem kommt das dafür benutzte Bild seltsam bekannt vor?

outlander

Die Ästhetik einer ausgestreckten Hand, die nach der rückwärtig ausgestreckten Hand einer jungen Dame greift, ist vielen Instagram-Nutzern bekannt. Der Fotograf Murad Osmann nutzt eine ähnliche Ästhetik bei seinen Globetrotter-Snapshots mit seiner Freundin.

Murad Osmann  @muradosmann Instagram-Fotos und -Videos

Die Ästhetik des linearen Fernsehens orientiert sich am nicht-linearen Konsum sozialer Medien, weil die Marketing-Experten der Sender glauben, damit die junge Zielgruppe besser zu erreichen können. Gleichzeitig wird fast jedes lineare Fernsehereignis zu einem Internet-Meme – die kreative Krönung der Fernsehmacher besteht darin, dass eine kurze Szene sich auf Instagram, auf Imgur oder in den Whatsapps dieser Welt als Meme wiederfindet. Vox scheint das wohl vorweg nehmen zu wollen.



Redaktionssitzung mit Wolfgang Gumpelmaier zum Thema Lifestyle und Medien

Am 31.Juli um 15 Uhr wird die nächste Trendblogger-Redaktionssitzung stattfinden. Den Zugang erhält man über diesen Link: http://proj.adobeconnect.com/trendblogger. Gast ist diesmal Wolfgang Gumpelmaier, der mit den Trendbloggern über das Monatsthema Lifestyle und Medien diskutieren wird.

wolfgang_gumpelmaierWolfgang Gumpelmaier ist selbstständiger Digital Media Consultant, Blogger, Autor, Vortragender und Crowdfunding-Berater. Er beschäftigt sich mit Themen wie Social Media, Social Film Marketing, Crowdsourcing und Online-Kollaboration. Als Team-Mitglied von www.ikosom.de hat er sich dem Themenbereich Crowdfunding verschrieben und spürt als TrendScout bei TrendOne aktuellen Entwicklungen des digitalen Lebens nach. 2011 gründete er mit KollegInnen die Plattform www.ununi.tv, die 2013 als „Crowd University for Modern Life“ neu gelauncht wurde. Im Rahmen seines Online-Crowdfunding-Workshops begleitet er dort angehende Crowdfunder bei ihrer Projektvorbereitung. Zudem interviewt er im Crowdfunding-Talk alle zwei Wochen erfolgreiche Crowdfunder.

In diesem Monat waren die vorgestellten Medientrends sehr vielfältig: Tools für Gehörlose, Läster-Apps, Tandemploy, Schock-App Pavlok, Fitness-App Yayog, Smartphone-Abstinenz und die Sharing-App Domerang Eine Übersicht über Zukunftstrends findet sich hier.

Darüberhinaus wurden auch eine Reihe an Journalismus-Startups vorgestellt: Correct!v, Wortwalz, Boas Noticias, Hacerbilgic und Contributoria



Redaktionssitzung mit Rayk Anders zu innovativen Fernsehformaten

Am 13. Juli um 16 Uhr wird die nächste Trendblogger-Redaktionssitzung stattfinden. Gast ist diesmal Rayk Anders, der auch das Facebook-Portal ArmesDeutschland betreibt und dort mit seinen politisch-spitzen Kommentaren eine rege Leserschaft von knapp 11.000 Fans aufbaute.

Bekannt geworden ist Rayk Anders aber mit seiner Analyse des Wahlkampfvideos von Angela Merkel aus dem letzten Bundestagswahlkampf.



Redaktionskonferenz mit Martin Fuchs zum Thema Medien und Europa

Am 5. Mai um 15 Uhr wird Martin Fuchs die Trendblogger bei der Redaktionssitzung begleiten. Die Einwahl erfolgt über diesen Link: proj.adobeconnect.com/trendblogger. Thema der Redaktionssitzung sind die Artikel aus dem Dossier „Medien und Europa„.

Martin FuchsMartin Fuchs berät, referiert und bloggt. Er berät öffentliche Institutionen und die Politik in digitaler Kommunikation (www.buerger-freunde.de). Zuvor arbeitete er mehrere Jahre als Politik- und Strategieberater in Berlin und Brüssel. Martin Fuchs ist seit 2008 Lehrbeauftragter für Public Affairs an der Universität Passau und Dozent für Social Media und Politik an weiteren Universitäten. Zudem ist er Gründer von Pluragraph.de, der Plattform für Social-Media-Benchmarking und Social-Media-Analyse im nicht-kommerziellen Bereich und bloggt über Social Media in der Politik unter www.hamburger-wahlbeobachter.de.



#rp14 – 10 Sessions, die man nicht verpassen sollte- auch ohne Lobo, Beckedahl und Gutjahr :-)

Meine Trendblogger-Kollegen Lukas und Heng haben schon ihre Tipps für die re:publica 2014 hier und hier aufgeschrieben – jetzt bin ich an der Reihe. Ich hab mir diesmal die Sessions rausgesucht, die wahrscheinlich nicht so stark gehyped werden, aber die in meiner persönlichen Filterbubble auftauchten und die ich deswegen nicht unerwähnt lassen will: (mehr …)



Redaktionskonferenz mit Daniel Bouhs zum Thema Audiovisual Storytelling

bouhs_daniel_300x300Am 4. März 2014 um 15 Uhr wird Daniel Bouhs die Trendblogger bei der Redaktionssitzung begleiten. Daniel Bouhs (31) ist freier Journalist und lebt in Berlin und berichtet über Medien, Digitales und Netzpolitik – unter anderem im ARD-Hörfunk, im Deutschlandradio, in der “taz”, “Süddeutschen Zeitung” und in Magazinen.

Außerdem schult er Kollegen in “Fact Checking” und “Recherche unter Zeitdruck”, regelmäßig etwa an der Berliner Journalistenschule und direkt in Redaktionen von Verlagen, Sendern und Portalen: Wie finden Journalisten Gesprächspartner, Protagonisten und Material von Augenzeugen in sozialen Netzwerken, wie verifizieren sie Profile bei Facebook und Twitter und wie können sie aus Suchmaschinen wie Google mehr herausholen?

Zu Studienzeiten hat Daniel Bouhs in Mainz für das ZDF, die “Rhein-Zeitung” und die Deutsche Presse-Agentur (dpa) gearbeitet, anschließend fest für den Evangelischen Pressedienst (epd) und die Nachrichtenagentur dapd. 2012 hat er sich dazu entschlossen, wieder freiberuflich zu arbeiten, damit er jenseits von Konferenzen, Planungslisten und Personalentwicklung wieder stärker als Autor aktiv werden kann – und das auf mehreren Plattformen.

Das Monatsthema im März ist Audiovisual Storytelling. Wer an der Redaktionssitzung teilnehmen möchte, kann sich ab 15 Uhr unter diesem Link anmelden: proj.adobeconnect.com/trendblogger