Gründer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien



#rp14 – 10 Sessions, die man nicht verpassen sollte- auch ohne Lobo, Beckedahl und Gutjahr :-)

Meine Trendblogger-Kollegen Lukas und Heng haben schon ihre Tipps für die re:publica 2014 hier und hier aufgeschrieben – jetzt bin ich an der Reihe. Ich hab mir diesmal die Sessions rausgesucht, die wahrscheinlich nicht so stark gehyped werden, aber die in meiner persönlichen Filterbubble auftauchten und die ich deswegen nicht unerwähnt lassen will:

Mit AC Coopens am OpenMike kann man spannende Medienunternehmen kennenlernen. AC Coopens hat ein richtig gutes Gespür für Medientrends und die digitale Ökonomie. Im Rahmen des Open-Mike wird sie einen Wettbewerb leiten, bei dem sich innovative Formate und Medienunternehmen einer hochkarätigen Jury stellen wird. Die drei Sessions gibt es hier.

Michael Metzger sagt uns, warum Urban Gaming so ein wichtiger Trend ist.Michael Metzger ist ein alter Bekannter aus der Jugendpresse. Im ScienceSlam am Mittwoch abend stellt er seine Magisterarbeit vor. Zum Science Slam sollte man aber auch gehen, weil Comic-Zeichner Johannes Kretzschmer aka beetlebum einen Vortrag hält.

Joel Dullroy wird zum digitalen Nomaden. Joel ist einer der Initiatoren der Social Media Week und der europäischen Freelancer Gewerkschaft. In seiner Session wird er sich mit Arbeitskulturen in der digitalen Welt auseinandersetzen.

Christina Pautsch erklärt das Design von Innovationen. Christina, mit der ich bei ikosom zusammen gearbeitet habe, wird uns erzählen,wie man Innovationen rund um den Menschen schafft, vermutlich mit Praxisbeispielen.

Mit Michael Seemann aka mspro auf der Suche nach den dezentralen Netzwerken. mspro ist ein sehr unterhaltsamer Autor und Blogger, auch wenn er privat so schüchtern ist, dass man ihn auf der re:publica erstmal suchen muss. Aber hier kann man ihn finden: bei seiner Session zum Thema Dezentrale soziale Netzwerke.

Kixka Nebraska redet über flüchtige Accounts. Kixka Nebraska bringt angehenden Journalisten in Hamburg bei, wie das Internet funktioniert (u.a.). In ihrem Vortrag erzählt sie, welche Rolle flüchtige Inhalte im Netz spielen.

Brigitte Zypries spricht über die digitale Agenda.. Die parlamentarische Staatssekretärin hat die digitale Agenda ihres Hauses schon ordentlich vorangebracht. Bin gespannt, welche Inputs sie zur #rp14 mitbringt.

Annika Stenzel nimmt uns die Angst vorm Lokaljournalismus. Annika Stenzel war Referentin hier bei den Trendblogger und engagiert sich bei Vocer. Sie wird über die Rolle des Kiezes und über Lokaljournalismus diskutieren.

Michael Praetorius diskutiert das Versagen. Der bekannte Web-TV-Moderator nimmt sich mit einigen sehr spannenden internationalen Gästen das Thema vor, was man beim Scheitern lernen kann, Teil der Kreativlounge auf der #rp14.

Wohin führt uns die Crowd? Lisa Altmeier und Steffi Fetz erzählen. Die Journalistinnen von Crowdspondent haben rund um die WM-Themen recherchiert. Wird sicherlich sehr spannend, wenn man mal sieht, wie das in der Praxis geklappt hat.

1 KOMMENTARE , GEBE EINEN KOMMENTAR AB

  1. Pingback: Die #rp14 startet: Meine 10 Programmhöhepunkte | Die Trendblogger