St. Petersburg,
Trendblogger Jahrgang 2011/2012 Hallihallo, ich bin Luise Brandt, 21 Jahre alt und studiere International Business Management an der HWR Berlin. Am ersten September ist es dann endlich so weit: ich steige in den Flieger um mein Auslandsstudium an der FINEC in St. Petersburg anzutreten. Als ob das nicht schon allein aufregend genug wäre, stürze ich mich dann auch noch auf die neuesten Medientrends, die bei uns noch völlig unbekannt sind! Ist auch St. Petersburg die europäischste Stadt in Russland, bleibt der kulturelle Unterschied zu Deutschland unheimlich groß und ist besonders durch starke Gegensätze geprägt. Bietet also eine ganz neue Welt! Ich freue mich auf all die neuen Entdeckungen und natürlich auch auf viel Resonanz!


Online check in 2.0

209085054_26786bc113_z

Ich muss von einer verrückten Geschichte beim Check-in für meinen Flug nach Russland erzählen.

Als ich so in dieser langen Schlange stand, kam ein Russe auf mich zugestürmt und versuchte mir zu erklären, dass er jetzt unbedingt vor mir an der Reihe sein müsse. Völlig überrascht fragte ich nach dem Grund. “ Na ich muss noch in den Duty Free Shop!“ Ehrlich? Du hast noch zwei Stunden!“

Solche Geschichten könnten aber bald der Vergangenheit angehören, wenn sie ein neues, innovatives Projekt durchsetzt.

Online check-in via Skype. Level 2 sozusagen!

Der Moskauer Flughafen Scheremetjewo möchte nun damit seine Warteschlangen verkürzen und das Fliegen von dem, äh, kundenfreundlichen Flughafen wieder attraktiv machen.

Was möglicherweise erst einmal etwas schräg und kompliziert klingt, ist im Grunde genommen ganz einfach:

1. Einfach per Skype svo_checkin anrufen und warten, dass der Mitarbeiter antwortet

2. Pass und wenn nötig auch das Visum in die Kamera halten (Wenn die Qualität zu schlecht ist, können die Dokumente auch per email zugeschickt werden)

3. Das Ticket wird per Mail zugesandt und muss dann nurnoch ausgedruckt werden.

Wer den Service aber nutzen will, muss sich möglicherweise ein bisschen gedulden.

Da die tolle Idee erst einmal als Pilotprojekt angelegt ist, sitzt nur ein einziger Mitarbeiter an der anderen Leitung. Hoffentlich werden es noch mehr!

Leider findet man keine Informationen über die Sicherheit der Verbindung oder den Datenschutz.

Auch ist der Service noch nicht für alle Fluggesellschaften verfügbar. Genaue Informationen findet man hier

Ich bin jedenfalls gespannt, ob dieses Projekt auch langfristig und weltweit Fuß fassen kann. Das würde nicht nur mir viel Zeit ersparen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.