Lisboa – O meu Amor. Seit meinem ersten Besuch vor sechs Jahren ließ mich diese Stadt nicht mehr los. Im September des letzten Jahres habe ich dann endlich Potsdam gegen Lissabon getauscht, zumindest für ein Jahr. Als Trendbloggerin möchte ich meine Eindrücke dieses verträumten und zugleich krisengeschüttelten Landes sowie Beobachtungen zu Portugals Medienlandschaft teilen. Fühlt euch frei, meine Artikel zu kritisieren, zu kommentieren und zu teilen.



Als sich die Portugies_innen von der Diktatur befreiten – Gedenken zum 40. Jahrestag der Nelkenrevolution

In den nächsten Tagen ist ganz Lissabon auf Beinen, um der Nelkenrevolution, die Portugal vor 40 Jahren von der Diktatur Salazars befreite, auf vielfältigste Art und Weise zu gedenken. Digitale Pendants sind schon länger aktiv.

25 de abril cml

Es ist die gleiche Bühne, welche die Stadt Lissabon schon zum Lou Reed Gedenkkonzert im vergangenen Oktober gesponsert hatte, die auf dem Terreiro do Paço das Herzstück des offiziellen Programms zum 40.Jahrestag des 25.April beherbergen wird – einen Konzertabend mit zwei Dutzend hochkarätiger Künstler_innen, gerahmt von einer eigens erstellten Videoinstallation und einem Feuerwerk (beides kann als Skizze hier bestaunt werden). Dass die portugiesische Armee simultan ihr Rekrutierungszentrum aus einem anliegenden Gebäude auf genau diesen Platz verlegt hat und dort mit Slogans wie „Embarca à aventura“ (Steig ein ins Abenteuer) wirbt, stört anscheinend niemanden. Die Bewegung gegen die Diktatur hatte nicht nur die Errichtung einer Demokratie, sondern auch die Erringung des Friedens durch die Beendigung des Kolonialkriegs zum Ziel. Diese Friedensbotschaft scheint vier Jahrzehnte später groteske Formen angenommen zu haben.

digitales dossier 25 de abril

Neben altbekannten Formen des Gedenkens, wie Ausstellungen, Konzerten, Konferenzen, Filmfestivals und noch mehr Konzerten, ist wohl das digitale Dossier zum 25.April in den Medien seiner Zeit eines der spannendsten Bonbons. Erst seit Kurzem online, schafft es einen freien Zugang zu den Ausgaben der Tageszeitungen und Zeitschriften jenes bewegten Aprils sowie zu einer Monografie über die Berichterstattung in der ausländischen Presse. Auch die damalige Rolle von Musik und Fernsehen wird illustriert und kommentiert. Großes Manko: Nichts für Sprachunkundige.

Weniger vorprogrammiert – dafür mit definitivem politischen Anspruch – ist die alternative Seite der Comemorações do 25 de abril aufgestellt. Was vor wenigen Wochen als Einladung zu einem Open-Air-Picknick mit Musik an einen Kreis lose vernetzter politischer Aktivist_innen unter dem Titel „PREC’s not dead“ (PREC = Processo Revolucionário em Curso, Zeit von 1974-76) begann, ist zu einem Sternenmarsch angewachsen, der nach fb-Zusagen knapp 4.000 Menschen auf dem Largo do Carmo, dem für die Nelkenrevolution symbolischsten Platz in Lissabon, versammeln soll. „Todos os Rios vão ao Carmo” (Alle Flüsse münden auf dem Carmo) heißt das Event jetzt und umfasst ca. 20 unterschiedliche Bäche, darunter auch drei Züge aus umliegenden Städten, welche sich am 24.April zwischen 22 Uhr und Mitternacht auf den Largo de Carmo ergießen sollen.

todos os riosDie Ersteller_innen der fb-Veranstaltungen sagen, es gehe darum, dass Menschen an diesem Tag gemeinsam gedenken sowie den öffentlichen Raum für sich beleben und beanspruchen. Wo das Picknick zur Demonstration wird, sind auch die Rufe nicht weit, die Demonstration zur Revolution auszuweiten. So munkeln leise Stimmen im world wide web, es wäre an der Zeit, in dieser Nacht vom 24. zum 25.April zum Parlamentsgebäude zu ziehen und die derzeit von vielen als undemokratisch und unsozial empfundene Politik zu resetten. Ob die analoge Realität eine ähnliche Dynamik entfalten kann wie die Alle-Freunde-einladen-Klicks in den letzten Wochen, bleibt abzuwarten.

 

3 KOMMENTARE , GEBE EINEN KOMMENTAR AB

  1. Pingback: Vom “25 de Abril” zum 25.Mai – Europawahlen in Portugal | Die Trendblogger